VORWORT

Sehr geehrte GeschäftspartnerInnen!

Ich möchte diesmal nicht mit der Corona Pandemie beginnen, die ja leider immer noch unser Handeln beeinflusst. Viel mehr ist es mir eine Anliegen, Sie auf die vielen Veränderungen bei Bulmor aufmerksam zu machen. 

Im September wird erstmals unsere neue Generation von Elektrostaplern ausgeliefert. Kundentests haben gezeigt, dass uns damit wirklich ein wesentlicher Schritt vorwärts gelungen ist. Unser Gerät setzt hinsichtlich Energieeffizienz, Geschwindigkeit und Leistungsfähigkeit neue Maßstäbe und wir sehen bereits, dass das Interesse im Markt entsprechend hoch ist. 

Im Hause Bulmor kann man derzeit ohne Übertreibung behaupten, dass kein Stein auf dem anderen bleibt. In den letzten Wochen hat sich der Standort in Perg radikal verändert. Die alte Produktionshalle ist vollständig abgerissen und wir produzieren unsere Geräte in einem neuen und absolut modernen Bauwerk. Dem nicht genug sind wir gerade dabei, einen völlig neuen Lagerplatz aufzubauen und wir werden in den kommenden Wochen alle unsere Ersatz- und Produktionsteile in dieses neue und moderne Lager übersiedeln. Darüber hinaus wird in den kommenden Tagen unser altes Technikgebäude entfernt und unsere Kollegen werden dann aus neu aufgebauten Bürocontainern arbeiten. 

All diese Maßnahmen wird Bulmor nicht nur verändern, sondern einen wesentlichen Beitrag zu einer deutlich verbesserten Produktstabilität und -qualität leisten. 

Dies hätten wir gerne mit Ihnen am 18. November gefeiert. Aufgrund einiger Nachfragen unserer Partner, dass dieser Zeitpunkt nicht optimal gewählt ist, verschieben wir deshalb unsere offizielle Eröffnungsfeier auf 28. April 2022, um auch Endkunden für dieses besondere Ereignis und einen Werksbesuch in Österreich gewinnen zu können. 

Eine schriftliche Einladung erhalten Sie gesondert. Wir freuen uns, wenn Sie auch Ihre Endkunden dazu mitbringen! 

Bis dahin wünsche ich Ihnen gute Geschäfte und bleiben Sie gesund.

Thomas Jakowiak
Geschäftsführer

Neuigkeiten aus dem Hause BULMOR . 

Neue Händlerkooperationen

Ausbau Händlernetz im DACH-Raum

Um die Marktpräsenz von BULMOR weiter zu stärken ist es unser Bestreben, unsere Partnerschaften im deutschsprachigen Raum weiter auszubauen. Dank unserer Kooperation mit Votex-Bison konnten wir erfahrene Votex Händler auch für Bulmor gewinnen, sowie unsere Händlerpartnerschaft mit GRUMA erneuern.


Neue Bulmor Händler:
Fa. Appenfelder / Sixt im Ruhrgebiet
Fa. ITL Transportmaschinen im Saarland und
Fa. HKS in der Schweiz

Unsere langjährigen Händlerpartner Faller Stapler, Suffel Fördertechnik sowie die Urech AG werden weiterhin  projektbezogen mit uns zusammen arbeiten.

Großauftrag über 6 Elektro-Fahrmischer

Innovation im Betontransport

Was das Betonwerk Rekers in Spelle bereits seit Jahren mit Erfolg einsetzt und auch maßgeblich  mit unserem Partner Schlüter mitentwickelt hat, setzt sich nun auch bei anderen Unternehmen durch. Firma Schlüter konnte mittlerweile auch bei weiteren Unternehmen das Sondergerät absetzen.

Fahrmischer auf Basis eines Seitenstaplers
Das Betonmischfahrzeug ist eine Kombination aus einem Elektro-Seitenstapler ohne Hubwerk mit verkehrt aufgebauter Mischtrommel. Diese intelligente Kombination eröffnet Betonfirmen enorme Vorteile im Transport ihres Mischgutes:
Extremer Lenkeinschlag: mit einem inneren Wenderadius von max. 680 mm bleibt der Fahrmischer auch in engsten Produktionsgassen manövrierfähig und ist gegenüber einem Standard Betonmischer klar im Vorteil.

Bedienung direkt aus der Kabine:
ein weiteres wesentliches Merkmal des Fahrmischers besteht darin, dass die Mischtrommel verkehrt auf das Fahrwerk aufgebaut ist. Dies ermöglicht dem Fahrer die Trommel direkt aus der Kabine aus zu bedienen. Die daraus resultierende volle Sicht auf den Ladevorgang erleichtert dem Fahrer die genaue Bemessung des Ladegutes. Somit gestaltet sich der Be- und Entladevorgang äußerst zeitsparend, sicher und wirtschaftlich. 

Elektro Antrieb: emissionslos und geräuscharm im Hallenbereich
Die Verringerung der Lärm- und Abgasbelastung der neuen elektrisch betriebenen Maschinen war ebenfalls ein wichtiger Entwicklungsschritt des Unternehmens. Der E-Antrieb schont nicht nur die Mitarbeiter im Hallenbereich, sondern wirkt sich auch wesentlich in der Wirtschaftlichkeit aus. 

EINSATZVIDEO