VORWORT

Liebe Geschäftspartner!

Das erste Quartal 2021 ist bereits zu Ende und wenn man rückblickend darauf blickt, hat sich nicht nur im Hause Bulmor sondern auch im gesamtwirtschaftlichen Kontext sehr viel getan. Bevor ich auf weitere Details eingehe, möchte ich kurz das Thema Sicherheit bei Bulmor erwähnen. 

Aufgrund umfangreicher Maßnahmen ist es uns gelungen, die Arbeitsplatzsicherheit sehr deutlich zu verbessern und seit meinem Antreten ist Sicherheit zur Chefsache geworden.

Leider hat uns die Corona Pandemie immer noch fest im Griff, allerdings konnten wir aufgrund eines rigorosen Testprogramms die Anzahl der positiven Coronafälle bei Bulmor auf Einzelfallniveau senken. Wir werden uns aber nicht auf unseren Lorbeeren ausruhen, sondern im Zuge eines Präventionskonzepts alle Maßnahmen nachschärfen. 

Wie Sie vielleicht schon wissen, bauen wir am Standort eine neue Produktionshalle, die schon deutliche Formen angenommen hat. Die Produktion wird in den kommenden Wochen übersiedeln und wir planen, so es Corona zulässt, im Herbst ein Einweihungsfest, wozu wir Sie schon heute herzlich einladen. 

Wie viele Industrien kämpft auch die Fahrzeugindustrie mit einer prekären Beschaffungssituation, verschiedene Komponenten unserer Maschinen sind derzeit nicht oder nur eingeschränkt verfügbar. Daher waren wir gezwungen unsere Produktion in der letzten Aprilwoche für eine Woche still zu legen. Das hat natürlich Auswirkungen auf bereits zugesagte Liefertermine und wir mussten diese bereits in den letzten Wochen teilweise verschieben. 

Derzeit ist mit keiner kurzfristigen Entspannung zu rechnen, allerdings gehen wir davon aus, dass ab Frühsommer wieder Normalität einkehrt.  Jeder unserer Mitarbeiter arbeitet mit Nachdruck daran, die Auswirkungen so gering wie möglich zu halten, sodass wir immer noch in der Lage sind marktkonforme Lieferzeiten anzubieten.  Neben der Materialverfügbarkeit beschäftigten uns derzeit auch Preissteigerungen von verschiedenen Vormaterialien, wobei speziell die Stahlpreise deutlich ansteigen. Wir mussten daher ebenfalls unsere Preisstellungen anpassen. 

Neue Produkte befinden sich derzeit in Erprobung und werden ihnen ebenfalls zeitnah vorgestellt. 

Bis dahin wünsche ich Ihnen gute Geschäfte und bleiben Sie gesund. 

Thomas Jakowiak
Geschäftsführer

Neuigkeiten aus dem Hause BULMOR . 

Vertrieb

Haico Blom neuer Vertriebsverantwortlicher in Deutschland

Die, Ende letzten Jahres, getätigte Beteilung an Votex Bison ist inzwischen operativ so weit fortgeschritten, dass Synergien im Bereich des Vertriebs genutzt werden können.
Um den Markt mit den beiden Produktgruppen BULMOR und VOTEX BISON noch intensiver zu bearbeiten und Sie auch bei der Votex Bison Produktrange besser zu unterstützen, ist unser Kollege Herr Haico Blom von Votex-Bison seit April für den Vertrieb in Deutschland, Schweiz, Frankreich und Benelux zuständig. 

Herr Blom ist seit 1986 in der Welt des innerbetrieblichen Transports und seit 2007 im Mehrwegegeschäft tätig und hat seinem Unternehmen Votex Bison Material Handling B.V. in den letzten Jahren einen großen Impuls in diesem speziellen Markt gegeben. Diese Synergien werden jetzt mit den BULMOR Produkten geteilt. Votex Bison besitzt großes Know-how in der Konstruktion von Komponenten und Systemen. Mit diesem Wissen können wir bei individuellen Anforderungen sowie Sonderlösungen behilflich sein.

BULMOR und VOTEX-BISON vereinen somit langjähriges Know-how, um für Sie ein wichtiger Partner für logistische Sonderlösungen bei Förderfahrzeugen zu sein.

Neue Elektro Generation

Die neue Generation der Effizienz und Performance.

Bei der Entwicklung der neuen Generation der BULMOR EQ60-80 sowie EQn 50 Seitenstapler hatte die Entwicklungsabteilung ein klar definiertes Ziel:
klassenbeste Performance hinsichtlich Energieeffizienz, Geschwindigkeit und Leistungsfähigkeit.
Kundentests zeigen nun: wir haben das Ziel erreicht.

EFFIZIENZ durch neues Batteriemanagementsystem 
Tiefentladungen werden durch dieses Batterie-Balancing verhindert und die Batteriekapazität damit zur Gänze ausgenutzt. Damit bietet der EQ einen optimalen Energieverbrauch mit um bis zu 15% längeren Betriebszyklen.Dies macht den EQ 50 - 80 zum hocheffizienten Schwerlaststapler, der als Einziger in seiner Klasse einen 3-Schichtbetrieb mit kurzen Ladezyklen in den Pausen, mit einer Batterie durchhält. 

PERFORMANCE durch einzigartiges Setting zwischen neuester Motortechnologie und Leistungssteuerung Diese erhöhte Performance spiegelt sich auch im Wert der Steigfähigkeit wider. Mit Last beträgt diese über 20 Prozent - ohne Last schafft die Maschine eine Steigfähigkeit von bis zu 35 %.

TECHNISCHE INFORMATIONEN

Datenblatt EQ 50
Datenblatt EQ 60-80

Technisches Aufbautraining verpflichtend

Neue Technologien machen Maschinen komplexer
Die neue EQ Serie bringt technisch eine Reihe von Neuerungen mit sich. Bedienung, erweiterte CAN-Bus Systeme und damit einhergehend Fehlersuche und Fehleranalysen werden umfassender, jedoch auch komplexer.

Ab Sommer stehen daher unsere maßgeschneiderten technischen Schulungen unserer Experten zur Verfügung, um das Know-how Ihrer Mitarbeiter hinsichtlich der neuen Elektro Serie auf den neuesten Stand zu bringen. 

Nutzen Sie die 1-tägige Aufbauschulung für bereits trainierte EQ-Techniker!
(auch ONLINE Teilnahme per TEAMS möglich)
Jedes Training generiert für Ihre Techniker ein SLS Guthaben von 2 Stunden Telefonsupport!

Die EQ Schulung ist bei Verkauf eines EQ der neuen Generation ab Herbst 2021 verpflichtend.

Schulungskalender
Nähere Auskunft erteilt Ihnen: Stefan Hahn